Home

Waldinteressenten Cölbe

x

Das Neueste zuerst:

 

21.März 2017:

DIE BOMBENSUCHE IST ABGESCHLOSSEN!

Näheres steht auf Seite "Kriegslasten - Infos zur Waldsperrung"

 

 

März 2017:

 

 

Juli 2016:

Die Holzernte in den freigegebenen Abteilungen ist abgeschlossen.

Die Übersicht der Erntemengen und Zuteilung der Lose ist auf der Seite Brennholzverkauf 2016 abgelegt.

Das Brennholz muss bis zum 15.09.2016 abgeholt werden.

Die Rechnungen werden per Mail übersandt.

 

 

April 2016:

Mit E-Mail vom 22.04.2016 teilte uns der Kampfmittelräumdienst mit:

...die diesjährigen Kampfmittelräumungsarbeiten im IW Cölbe-Sarnau sind vorgesehen in der Zeit vom 10. August bis 4. Dezember 2016.

Es sollen die im Lageplan gekennzeichneten Flächen untersucht werden.

Gleichzeitig finden Kampfmittelräumungsarbeiten im Staatswald Burgwald (18.Juli bis 23. September 2016) und auf Flächen der Gemeinde Lahntal (ab August 2016) statt.

Die Karten mit den abzusuchenden Flächen finden Sie auf der Seite Kriegslasten > Karten Kampfmittelräumdienst.

 

Februar 2016:

Der Kampfmittelräumdienst hat uns mit E-Mail vom 29.02.2016 darüber informiert, dass weitere Flächen entsperrt worden sind. Unter der Voraussetzung, dass die Landesregierung auch in den nächsten Jahren Haushaltsmittel bereitstellt, kann bis Ende 2018 der gesamte Interessentenwald abgesucht sein.

Das Schreiben und die Karten mit den freigegebenen Flächen finden Sie auf der Seite Kriegslasten > Karten Kampfmittelräumdienst.

 

Dezember 2015:

Eine erste Teilfläche ist auf Grund einer Neubeurteilung durch den Kampfmittelräumdienst entsperrt worden. Ein entsprechendes Schreiben liegt den Jagdgenossen Cölbe vor.

Sie finden das Schreiben auf der Seite Kriegslasten > Waldsperrung.

 

November 2015:

Ab Montag, 23.11.2015, beginnt die Bombensuche im Cölber Interessentenwald!

Die Suche konzentriert sich auf die Bereiche, die auf den Luftbildern der Alliierten die meisten Bombenkrater erkennen lassen.

Auf Sarnauer Gebiet wurden bis jetzt keine bedeutenden Funde gemacht.

 

Juli 2015:

Die Landesregierung hat noch für dieses Jahr 400.000,- € für die Beseitigung alter Kriegslasten zur Verfügung gestellt. Am Freitag dem 17.07.2015 fand ein Ortstermin mit dem Leiter des Kampfmittelräumdienstes, Herrn Gossens, Vertretern des Forstamtes Burgwald, dem ersten Vorsitzenden der Waldinteressenten Sarnau und unserem Vorstand statt. Ziel dieses Termins war es, die praktische Umsetzung der Kampfmittelräumung zu besprechen. Herr Gossens kündigte an, dass die Räumung am 10. August beginnen soll und bis zum 12. Dezember andauert. Im Ergebnis wurde festgehalten, dass für die diesjährige Räumung Teile des Interessentenwaldes Sarnau und Cölbe vorgesehen sind. Für unseren Wald ist der Bereich geplant, der sich unterhalb des alten Steinbruchs befindet und sich fortsetzt bis zum Sarnauer Feld.

 

Juni 2015:

Ein neuer Erlass des Innenministeriums regelt, dass bei Vorliegen eines besonderen öffentlichen Interesses an der Kampfmittelräumung und unter Berücksichtigung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit ganz oder teilweise von einer Kostenbeteiligung privater Waldgrundstückseigentümer abgesehen werden kann.

 

April 2015:

Land Hessen kündigt Kostenübernahme bei

Kampfmittelräumung in Privatwäldern an.

Hier ist die Pressemitteilung.

Es bleibt abzuwarten, wie die Einschränkung des Hessischen Finanzministers Dr. Thomas Schäfer:

„Dem Grundsatz nach bleibt die Pflicht zur Beteiligung an der Kampfmittelräumung für die privaten Waldbesitzer aber bestehen. Diese ergibt sich aus der weiterhin geltenden sogenannten Zustandsverantwortlichkeit.“

zu werten ist.